Einen Gartenteich richtig anlegen

Gartenteich anlegenDer eigene Gartenteich ist für viele Gartenbesitzer ein echtes Highlight. Egal ob Naturteich, Zierteich oder gar Schwimmteich – der eigene Teich im Garten ist immer ein echter Blickfang. Wer einen Gartenteich anlegt, sollte jedoch vor Beginn der Bauarbeiten sein Vorhaben sorgfältig planen. Bei falscher Bauweise ist eine nachträgliche Korrektur meist sehr aufwändig und kostspielig oder unter Umständen kaum möglich. Das Anlegen eines Gartenteichs setzt also immer eine gute Planung voraus.

Standort des Teichs

Als erstes sollte der Standort des Teichs bestimmt werden, denn nach ihm richtet sich auch meist die Größe. Wegen eventuell herab fallenden Laubes und der damit drohenden Verschmutzung sollte der Gartenteich nicht direkt unter Bäumen und Sträuchern platziert werden.

Die zweite Frage ist die Art der Bauweise. Hierbei entscheiden sich die meisten Gartenbesitzer zwischen einem Folien- oder Fertigteich aus PE oder GfK. Schwimmteiche oder Schwimmbecken sind sogar als Komplettset erhältlich und können mit Hilfe einer Bauanleitung sogar komplett selbst aufgebaut werden.

Der Folienteich

Wer auf eine individuelle Gestaltung Wert legt, entscheidet sich für den Folienteich. Teichbauer die lieber eine schnelle Lösung bevorzugen ziehen den Fertigteich vor. Nach der Festlegung des Standorts wird die spätere Teichfläche mittels Gartenschlauch oder Sand markiert und die Erdarbeiten können beginnen. Dabei arbeitet man sich von außen nach innen vor und modelliert die einzelnen Teichzonen (Folienteich) oder hebt die Teichgrube entsprechend der Form des Fertigbeckens aus. Anschließend werden spitze Steine und Wurzeln entfernt und der Boden mit einer ca. 5 bis 10 cm dicken Sandschicht bedeckt. Sie bietet nochmal Extra-Schutz für die Folie oder das Teichbecken. Beim Folienteich wird zusätzlich noch eine Vliesschicht über die Sandschicht gelegt, bevor die Folie verlegt werden kann

Der Fertigteich

Bei einem Fertigteich wird die Teichschale in der Grube platziert und die Ränder anschließend mit Sand eingeschlemmt. Dies bietet nochmal zusätzlichen Halt für das Becken. Ist die Teichfolie verlegt bzw. das Teichbecken platziert, wird der Teich mit ca. 1/3 Wasser befüllt. Dadurch setzt sich die Teichfolie oder das Teichbecken nochmals, und es können bei Bedarf leichte Korrekturen vorgenommen werden.
Anschließend wird der Teich komplett mit Wasser befüllt und die Gestaltung mit Kies, Steinen und Pflanzen kann vorgenommen werden.