Sandfilteranlagen 78 Artikel

Seite 1 von 6
78 Artikel gefunden, zeige Artikel 1 - 15

179,00 € *
bei Vorauskasse mit 2% Rabatt: 175,42 € *
verfügbar
ArtikelNr.: MIEASY300
229,00 € *
bei Vorauskasse mit 2% Rabatt: 224,42 € *
verfügbar
ArtikelNr.: MIEASY400
265,00 € *
bei Vorauskasse mit 2% Rabatt: 259,70 € *
verfügbar
ArtikelNr.: F20050
272,00 € *
bei Vorauskasse mit 2% Rabatt: 266,56 € *
verfügbar
ArtikelNr.: F20051
294,00 € *
bei Vorauskasse mit 2% Rabatt: 288,12 € *
verfügbar
ArtikelNr.: F20052
306,00 € *
bei Vorauskasse mit 2% Rabatt: 299,88 € *
verfügbar
ArtikelNr.: F20053
326,00 € *
bei Vorauskasse mit 2% Rabatt: 319,48 € *
verfügbar
ArtikelNr.: F20054
338,00 € *
bei Vorauskasse mit 2% Rabatt: 331,24 € *
verfügbar
ArtikelNr.: F20055
333,00 € *
bei Vorauskasse mit 2% Rabatt: 326,34 € *
verfügbar
ArtikelNr.: F20056
338,00 € *
bei Vorauskasse mit 2% Rabatt: 331,24 € *
verfügbar
ArtikelNr.: F20057
360,00 € *
bei Vorauskasse mit 2% Rabatt: 352,80 € *
verfügbar
ArtikelNr.: F20058
389,00 € *
bei Vorauskasse mit 2% Rabatt: 381,22 € *
verfügbar
ArtikelNr.: F20059
410,00 € *
bei Vorauskasse mit 2% Rabatt: 401,80 € *
verfügbar
ArtikelNr.: F20060
423,00 € *
bei Vorauskasse mit 2% Rabatt: 414,54 € *
verfügbar
ArtikelNr.: F20061
435,00 € *
bei Vorauskasse mit 2% Rabatt: 426,30 € *
verfügbar
ArtikelNr.: F20062
Sandfilteranlagen

Eine Sandfilteranlage liefert sauberes und klares Wasser

Die Sandfilteranlage übernimmt die mechanische Reinigng Ihres Poolwassers durch die Verwendung von speziellem Filterquarzsand und sorgt dafür, dass das Beckenwasser Ihres Pools sauber und frei von unerwünschtem Schmutz ist. Organische Verschmutzungen im Schwimmbecken sind die Ursache für Algenwachstum und bakterielle Verunreinigung. Ein weiterer Vorteil einer Sandfilteranalge ist, dass je mehr unerwünschte Stoffe (Schwebeteilchen, Trübstoffe) aus dem Wasser entfernt werden, die eingesetzten Wasserpflegemittel umso wirksamer sind.

Sandfilteranlage mit Filterkessel aus Metall, verchromt

Funktionsweise einer Sandfilteranlage
Das Beckenwasser wird durch eine meist selbstansaugende Pumpe angesaugt und gelangt über den Skimmer direkt zum Vorfilter der eingesetzten Filterpumpe. Anschließend wird das Wasser weiter zum Mehrwegeventil geleitet und von da aus von oben in den Filterkessel der Sandfilteranlage geführt. Das Wasser strömt in den Filterkessel der Sandfilteranlage und läuft nun von oben nach unten durch den Quarzsand. Dieser Quarzsand ist scharfkantig und uneben, so dass sich der Schmutz darin verfängt, bzw. daran haften bleibt und so aus dem Wasser gefiltert werden kann. Das saubere und gereinigte Wasser gelangt durch den sogenannten Filterstern, der sich am Boden des Kessels der Sandfilteranlage befindet, und das Innenrohr über die Einlaufdüsen zurück in das Schwimmbecken. Der Filterstern hält den Quarzsand zurück und nur das gereinigte Wasser wird zurück in das Becken gepumpt. Durch die Ansammlung von Schmutz und die Ablagerung von Kalk (durch zu hartes Wasser) im Quarzsand steigt der Druck im Filterkessel der Sandfilteranlage und die Filterleistung lässt nach. Um eine konstant gute Filterleistung zu gewährleisten sollten Sie deshalb 1- bis 2-mal pro Woche rückspülen. Dabei wird der Schmutz aus dem Filtersand gewaschen und direkt in die Kanalisation geleitet. Damit sich der aufgewirbelte Quarzsand wieder setzten und verdichten kann, sollte anschließend das Nachspülen erfolgen. Ihre Sandfilteranlage sollte es schaffen, den gesamten Beckeninhalt innerhalb von 8 Stunden 2 mal umzuwälzen. Die Zeiten können Sie sich selbst einteilen.

Allgemeine Informationen zur Sandfilteranlage

Standort
Bei der Standortwahl für eine Sandfilteranlage ist darauf zu achten, dass eine gute Zugangsmöglichkeit gewährleistet ist. Die Sandfilteranlage sollte gut geschützt vor Umwelteinflüssen aufgestellt sein. Das kann im Keller, der Garage oder einem extra Technikraum neben dem Pool sein. Wenn Sie die Filteranlage neben dem Pool aufstellen wollen, sollten Sie jedoch einen Sicherheitsabstand von mind. 2 m einhalten. Beim Aufstellen der Sandfilteranlage im Keller bzw. der Garage sollte darauf geachtet werden, das diese nicht zu weit vom Schwimmbecken entfernt ist.

Im Winter
Um Schäden zu verhindern, sollte gerade im Winter die Sandfilteranlage ordnungsgemäß aufbewahrt werden. Da sich Wasser bei gefrieren ausdehnt, ist es ratsam die Sandfilteranlage an einem frostsicheren Ort aufzubewahren. Ist dies nicht möglich, sollten Sie zumindest den Quarzsand aus dem Filterkessel der Sandfilteranlage entnehmen und über die Entleerungsschraube an der Pumpe, bzw. dem Vorfilter und dem Filterkessel das Wasser ablassen.

Informationen zu den einzelnen Bestandteilen
Eine Sandfilteranlage setzt sich aus folgenden Bestandteilen zusammen:

  • Pumpe
  • Mehrwegeventil mit Manometer
  • Filterkessel mit Quarzsand

Pumpe
Bei einer Sandfilteranlage kann sowohl eine normalsaugende Pumpe als auch eine selbstansaugende Pumpe verwendet werden. Die am häufigsten verwendete Pumpe ist jedoch die selbstansaugende Pumpe, da diese auch oberhalb der Wasseroberfläche des Schwimmbeckens aufgestellt werden kann und nicht unterhalb der Wasseroberfläche wie es bei einer normalsaugenden Pumpe der Fall ist. Die wichtigsten Bestandteile bei einer Pumpe sind Motor, Vorfilter und Laufrad. Bei der Anschaffung einer geeigneten Pumpe für Ihre Sandfilteranlage ist auf die Leistung der Pumpe zu achten. Je mehr Wasser in einer bestimmten Zeit umgewälzt werden soll um so leistungsstarker sollte die Pumpe sein.

Rechenbeispiel: Der Inhalt eines Beckens mit 30 m³ Wasser soll innerhalb von 8 Stunden (h) das Wasser 2 Mal komplett umwälzen.

30 m³ Wasser x 2 = 60 m³ Wasser
60 m³ Wasser / 8 h = 7,5 m³ Wasser pro Stunde (h)

Die Poolpumpe sollte also eine Leistung von 7,5 m³ pro Stunde erreichen.

Mehrwegeventil
Beim Mehrwegeventil einer Sandfilteranlage unterscheidet man zwischen 4-Wege-, und 6-Wege-Ventil. Folgende Einstellungen können dabei vorgenommen werden:

Einstellung Erläuterung 6 – Wege–Ventil 4 – Wege–Ventil
Filtern Beim Filtern wird das Wasser aus dem Schwimmbecken über den Skimmer in die Pumpe geleitet und dem Filterkessel der Sandfilteranlage zugeführt. Das Wasser läuft durch den Quarzsand hindurch und wird gereinigt. Das saubere bzw. gereinigte Wasser wird anschließend wieder dem Poolbecken zugeführt.
Rückspülen Das Wasser wird von unten nach oben durch den Quarzsand im Filterkessel der Sandfilteranlage gedrückt. Dabei wird der Schmutz aus dem Quarzsand herausgelöst und das Schmutzwasser kann aus dem System in die Kanalisation abgeleitet werden. Dies sollte mind. 1 Mal pro Woche erfolgen. Wenn der Poolstandort nah an Bäumen oder einer anderen Schmutzquelle liegt, sollten Sie mehrmals pro Woche Rückspülen, da sich schneller Schmutz im Quarzsand ansammelt und damit die Leistung der Sandfilteranlage sinkt.
Nachspülen Das Prinzip ist das gleiche wie beim Filtern. Der Unterschied ist jedoch, dass das Wasser in den Kanal und nicht wieder zurück ins Becken gepumpt wird. Vorteil dabei ist, das der Sand, der beim Rückspülen aufgewirbelt wurde sich wieder setzten kann.
Winter Bei dieser Einstellung sind alles Öffnungen und Rohranschlüsse am Filterkessel bzw. des Mehrwegeventils geöffnet, damit das Wasser auslaufen kann und somit Frostschäden an der Sandfilteranlage verhindert werden können.
Zirkulieren Dabei wird das Wasser vom Becken über den Skimmer, die Pumpe und das Ventil geleitet und gleich wieder zurück in das Becken geführt. Diese Funktion eignet sich besonders für die schnelle Verteilung von Wasserpflegemitteln.
Entleeren Wie der Name schon sagt, wird diese Einstellung vorgenommen, wenn das Schwimmbecken entleert werden soll. Das Wasser wird angesaugt und gelangt über das Mehrwegeventil direkt in den Abfluss. Achten Sie jedoch darauf, dass die Sandfilteranlage keine Luft mit ansaugt.

Beim Einstellen der Funktionen am Mehrwegeventil ist die Pumpe vorher abschalten. Außerdem unterscheidet man zwischen Top-Mount-Umschaltventil (Das Mehrwegeventil ist oben auf dem Filterkessel der Sandfilteranlage angebracht) und Side-Mount-Umschaltventil (Das Mehrwegeventil ist an der Seite, bzw. seitlich am Filterkessel der Sandfilteranlage befestigt).

Manometer
Das Manometer ist am Mehrwegeventil der Sandfilteranlage angebracht und gibt Auskunft über die Druckverhältnisse in Filterkessel. Wenn der Druck 1 bar erreicht hat, sollte das Rückspülen, also das Reinigen des Quarzsandes erfolgen.

Filterkessel
Der Filterkessel einer Sandfilteranlage besteht im Wesentlichen aus 4 Komponenten. Dem Filterkessel selber, dem Quarzsand, einem Filterstern und einem Innenrohr. Bei kleineren Kesseln wird der Quarzsand durch eine Öffnung oben am Kessel der Sandfilteranlage gefüllt, größere Filterkessel können in der Mitte auseinander geklappt, bzw. geöffnet werden, dies erleichtert das Wechseln des Quarzsandes.

Quarzsand
Der bei einer Sandfilteranlage verwendete Sand ist ein Spezialquarzsand. Dieser ist erst scharfkantig, nutzt sich aber innerhalb von ca. 3 Jahren ab und wird rund. Man sollte den Quarzsand also alle 2 - 3 Jahre ersetzten.