Skimmer im Schwimmteich

Wer sich daheim einen Teich oder Naturpool anlegt, hat zwangsläufig mit Umwelteinflüssen zu kämpfen, welche für eine Verschmutzung des Teiches sorgen. Dabei kann es sich zum Beispiel um Staub, Insekten, Blätter oder kleine Äste handeln. Nun besteht natürlich die Möglichkeit, diese Oberflächenschädlinge im Wasser mit einem Teleskop- Kescher herauszufischen, was auf Dauer weder effizient noch praktisch ist.
Um einen Naturpool an der Oberfläche sauber zu halten, bietet sich deshalb der Einsatz eines Skimmers an.

Was genau ist ein Skimmer?

Ein Skimmer, auch Oberflächenabsauger genannt, gehört heute zur Standardausrüstung eines Naturpools oder Badeteiches. Ein Skimmer sorgt durch seine Reinigungskraft im Teich für eine saubere Oberfläche. Lediglich der Auffangkorb sollte in Abständen gereinigt werden.
Bedacht werden muss bei einem Skimmereinsatz die Pool- oder Teichgröße. Es gibt nicht nur Unterschiede im Bereich der Skimmer, sondern auch die Anzahl der Skimmer in einem Teich kann je nach Größe variieren. Der Vorteil von einem Skimmer besteht darin, dass nicht nur eine Oberflächenreinigung im Teich stattfindet, sondern gleichzeitig auch eine Umwälzung des Wassers erfolgt. Dadurch wird verhindert, dass sich die Verunreinigungen auf dem Boden des Naturteiches absetzen können und diesen unnötig verschmutzen.
Für manche Fischarten ist die Reinheit des Wassers von entscheidender Wichtigkeit. Durch den Einsatz eines Skimmers bleibt das Wasser auch optisch in einem sauberen Zustand. Weitere Informationen zu einzelnen Teicharten und deren optimaler Anlegung finden Sie übrigens hier.

Was gibt es für Skimmer?

Je nach Größe, Art und Windverhältnissen wird hier in Maulskimmer und Rundskimmer unterschieden. Der Rundskimmer wird im Naturpool der Windrichtung angepasst. Durch die Windrichtung werden die Verunreinigungen in Richtung Skimmer gelenkt, was diesen dadurch in seiner Reinigungsfunktion noch zusätzlich unterstützt.
Ein Rundskimmer besteht aus einem Unterteil, Haube und Auffangkorb. Ein Skimmer im Naturpool ist nicht unbedingt wartungsintensiv, sollte aber so gesetzt werden, dass er vom Eigentümer des Teiches jederzeit erreichbar ist, um in Abständen den Auffangkorb leeren zu können. Die Saugleistung eines Skimmers wird durch eine Pumpe erzeugt.
Es gibt unterschiedliche Geräte, welche auch die Wasserschwankungen des Teiches bis zu einem gewissen Teil gut abfedern können.
Überhaupt ist bei einem Skimmer, je nach Größe der Teichanlage auch die Pumpenleistung von entscheidender Bedeutung. Es nützt nichts, wenn die vorhandene Pumpenstärke für die vorliegende Wassermenge nicht ausreicht.
Ein Teich muss auch nicht besonders tief sein. Hier gibt es spezielle Skimmer für einen Flachwassereinsatz bis zu 53 cm Wassertiefe.

Wodurch unterscheiden sich die Skimmer in einem Naturpool?

Es gibt Standard- Standskimmer mit einer Pumpenleistung von 50 bis 300 Liter pro Minute. Der Auffangkorb besitzt ein Fassungsvermögen von 1,6 Ltr. Ein weiterer Skimmer ist der Rohrskimmer mit der gleichen Pumpenleistung. Für einen kleinen Zierteich gibt es Mini- Schwimmskimmer mit einer Pumpenleistung von 20 bis 50 Ltr.
Die Einsatzvariante von einem Skimmer reicht bis zu einer Pumpenleistung von 8000 bis 30.000 l/h. Hier beträgt alleine das Fassungsvermögen vom Schmutzkorb schon 12 Ltr.
Einige Ausführungen im Bereich Schwimm- Skimmer sind sogar mit einem integrierten Pollenfilter ausgestattet – bei Pollenflug eine äußerst nützliche Einrichtung. Es gibt auch eine integrierte Unterwasserabsaugung für Skimmer. Diese hat die Aufgabe, dafür Sorge zu tragen, dass bei einem nicht entleerten Schmutzkorb die Pumpe durch Unrat nicht festfährt.